Showdesign

Beim Showdesign geht es um die Entwicklung einer Gesamtdramaturgie, in der alle Elemente eines Bühnengeschehens zusammenspielen: Bühnenbild, Lichtgestaltung, Performance, Klang, Video etc. Sie alle sind wesentliche Bestandteile einer Inszenierung. Doch erst im gezielten, aufeinander abgestimmten Einsatz und dem Aufbau eines Spannungsbogens, eben der Showdynamik, entfalten sie ihre gesamte Wirkung.


Szenografie

Gemeint sind hier temporäre Räume, die für den Moment konzipiert, geplant und realisiert werden. Der Begriff Raum erstreckt sich dabei sowohl über real erlebbare Räume als auch über solche, die aus Licht und Klang entstehen. 

Szenografie bewegt sich damit an der Schnittstelle von Architektur, Ausstellung, Installation und Veranstaltung. Einer umfassende Gestaltung, die dem Thema gerecht wird, geht dabei stets eine formal-inhaltlichen Auseinandersetzung voraus. Das bedeutet auch, dass Anregungen aus dem Alltag, aus Kunst und Architektur mit einfliessen.


Kunstprojekte

Eigene Kunstprojekte bzw. freie Projekte zählen zu meinen heimlichen Lieblingen. Eigene Ideen entwickeln in einem gänzlich freien Raum. Dass es sich dabei um eine seltene Kür handelt, liegt auf der Hand. Doch was rar ist, danach sehnt man sich bekanntlich ja besonders doll. 


Wysiwyg

Wysiwyg ist eine CAD-ähnliche Soft- und Hardware für Licht- und Bühnendesign. Mit ihr können Lichtgestaltungen simuliert und photorealistisch visualisiert werden. Sie ermöglicht, komplette Showabläufe in Echtzeit zu programmieren. Bereits im Vorfeld können Lichtstimmungen unter Berücksichtigung der Bühnenaufbauten, Dekorationen etc. simuliert und für die spätere Umsetzung direkt vorprogrammiert werden. Farbgebungen können getestet, Scheinwerfer ausgerichtet werden. Die Render-Engine des Programms liefert darüber hinaus photorealistische Bilder, die dem Kunden in einer Präsentation erste Eindrücke seiner Veranstaltung bieten.