RAUM SEHE ICH EHER ALS SITUATION, DENN ALS REIN ARCHITEKTONISCHES GEBILDE. DER SPANNENDERE RAUM IST DER, DER SICH DURCH ZEITLICHE AKTIONEN ERGIBT.

LutzJohn_WsH_web2.jpg

Musik

Beim Showdesign geht es um die Entwicklung einer Gesamtdramaturgie, in der alle Elemente eines Bühnengeschehens zusammenspielen: Bühnenbild, Lichtgestaltung, Performance, Klang, Video etc. Sie alle sind wesentliche Bestandteile einer Inszenierung. Doch erst im gezielten, aufeinander abgestimmten Einsatz und dem Aufbau eines Spannungsbogens, eben der Showdynamik, entfalten sie ihre gesamte Wirkung.

Zu den Projekten im Bereich Musik 

 


VW_PK_oldtimer.jpg

Marken

Raumszenarien für Markenpräsentationen, Produkte und Events bewegen sich an der Schnittstelle von Architektur, Ausstellung, Installation und Veranstaltung. Am Anfang steht eine intensive formal-inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Thema. Der Gestalter übernimmt dann die Rolle eines Übersetzers, er übersetzt dasThema in den Raum.
Die Räume, die so geschaffen werden, sind häufig temporäre Räume, die für den Moment konzipiert, geplant und realisiert werden. Der Begriff Raum erstreckt sich dabei sowohl über real erlebbare Räume als auch über solche, die aus Licht und Klang entstehen. 

Markeninszenierungen in der Projektgalerie


BB-004.jpg

Theater und Performance

Mit Licht und Bühnenbild entstehen bei Theaterinszenierungen Umgebungen, die der Interpretation des Textes enstprechen, sie in Raum und Stimmungen übersetzen. Auch hier folgt die Form dem Inhalt. Geschichten werden in Bildern erzählt, Räume für die Aktion der Schauspieler geschaffen, ein temporäres Szenario entwickelt, das die Zuschauer für eine kurze Dauer in eine andere Welt entführt. 

Projektbeispiele aus Schauspiel, freie Inszenierung und Festspiel


LutzJohn_Kunst.jpg

Kunst und Kultur

Im Auftrag von Städten und Kommunen enstehen und entstanden Beiträge zu Kulturveranstaltungen wie Themenjahren, Kunstbiennalen etc. Der Reiz dieser Arbeit iegt im künstlerischen Experimentieren. 

Eigene Kunstprojekte bzw. freie Projekte zählen zu meinen heimlichen Lieblingen. Eigene Ideen entwickeln in einem gänzlich freien Raum. Dass es sich dabei um eine seltene Kür handelt, liegt auf der Hand. Doch nach Dingen, die rar sind, sehnt man sich bekanntlich am meisten. 

Zu den Auftragsarbeiten und freien Projekten aus Kunst und Kultur


Tanz_Bauhaus.jpg

Arbeiten am Modell

Während der Entwurfsphase stehen viele Möglichkeiten zur Verfügung, um Projekte vorab zu visualisieren. Das können Handskizzen sein, gebaute Modelle ebenso wie computergestützte Darstellungen. Wysiwyg ist hierbei eine CAD-ähnliche Soft- und Hardware für Licht- und Bühnendesign. Sie ermöglicht, komplette Showabläufe in Echtzeit zu programmieren. Bereits im Vorfeld können Lichtstimmungen unter Berücksichtigung der Bühnenaufbauten, Dekorationen etc. simuliert und für die spätere Umsetzung direkt vorprogrammiert werden. Die Render-Engine des Programms liefert darüber hinaus photorealistische Bilder, die dem Kunden in einer Präsentation erste Eindrücke seiner Veranstaltung bieten. 

Beispiele aus dem Bereich Visualisierung